Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

Navigieren / suchen

In Memory – Andy Hug

Titelfoto aus den 90ger Jahren mit Thomas Gottschalk und Andy Hug
Titelfoto aus den 90ger Jahren mit Thomas Gottschalk und Andy Hug

Am Montag, den 25. Oktober 1993 erschien die November-Ausgabe des „Karate budo-Journal“.
Das Cover zierte Thomas Gottschalk mit dem unvergessenen Andy Hug.  Im Sommer 1993 besuchte  Andy Hug auch unseren Sensei Norberto in Neukirchen-Vluyn. In den Nachfolgejahren avancierte der Schweizer zum festen Bestandteil der K1 – Elite in Japan.

Vier Jahre nach dem 25.10.1993  fand in Tokyo vor über 60.000 Zuschauern das K1 Grand Prix Finale statt.
Dies u.a. mit Andy Hug, Peter Aerts, Mike Bernado, Francisco Filho und Ernesto Hoost.
Aber auch mit dem ersten K1 Champion Branko Cikatic (Tokyo Shibuja – Yoyogi Stadion 1993),
welcher zuvor auf Thai-Kickboxgalas unseres Sensei Norberto in der Düsseldorfer
Phillipshalle und der Deutschlandhalle Berlin kämpfte. 1997 war in Japan erstmals auch
Stefan Leko dabei. Damals unter dem Management von Norberto. Vor 20 Jahren verlor
er dort allerdings gegen den mehrfachen K1 Champion “ Mr. Perfect“ Ernesto Hoost.
Später gewann Stefan Leko dann aber das K1 in Las Vegas, wo er sogar den Multi- K1-Champion
Peter Aerts besiegen konnte.

Das K1 Grand Prix Finale gewann 1997 in Tokyo übrigens Ernesto Hoost gegen den unvergesslichen
Andy Hug nach Punkten.  Andy Hug, der seine Wurzeln  im Karate hatte,  verstarb leider viel zu früh im Jahr 2000 an Blutkrebs.