Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

Navigieren / suchen

Die Mattengespräche

FEBRUAR 18

“ Alle Texte werden für Vorschulkinder bei den Mattengesprächen entsprechend dem Alter angepasst“
Fragen zum Monatsthema FAMILIE

 

Woche 1 – Lernen, Konflikte auszutragen

Wusstet ihr, dass sich Geschwister im Alter zwischen 3 und 7 Jahren alle 17 Minuten streiten ?
Geschwister streiten sich also oft. Und streiten sich Brüdern und Schwestern, dann ist das sogar ziemlich normal.
Und ein Streit kann auch für etwas gut sein. Man lernt so, Kompromisse einzugehen. Man lernt, nachzugeben und
man lernt Mitgefühl. Am Ende eines Streits unter Geschwistern steht dann meistens die Versöhnung.

1. Wie kommt es eigentlich zu einem Geschwister-Streit ?

2. Was ist ein Kompromiss ?

3. Was bedeutet Versöhnung

Woche 2 – Gewinnen und Verlieren.

In einem Streit geht es nicht um Gewinnen oder Verlieren. Im Umgang miteinander können sogar alle gewinnen, wenn
das eher ruhige Geschwisterkind auch mal die Möglichkeit erhält, mal in Ruhe etwas zu machen. Oder schauen wir uns
diese Situation mal an: Euer Bruder oder eure Schwester nimmt euer Lieblingskuscheltier weg. Dann wollt ihr es wiederhaben.
Jetzt ist der Streit da und dieser Streit muss in geregelten Bahnen ausgetragen werden.

1. Lasst ihr eure Geschwister auch mal in Ruhe?
2. Wem wurde auch schon mal sein Kuscheltier geklaut ?
3. Was bedeutet „Streit in geregelten Bahnen “ lösen?

Woche 3 – Austeilen und einstecken

In der letzten Woche haben wir besprochen, dass man sein Geschwisterkind auch mal in Ruhe lassen soll. Habt ihr das mal ausprobiert ?  Gut ist, wenn man auch mal BEWUSST auf Schimpfwörter und Vorwürfe verzichtet. Ihr werdet sehen, das bewirkt wahre Wunder. Aber eins ist klar: Wenn man selbst brüllt und beschimpft, sollte man auch eintstecken und sich hinterher dafür entschuldigen.

1. Welche Schimpfwörter sagt man nicht ?
2. Was sind Vorwürfe, die ich gerade angesprochen habe?
3. Wie sieht eine ehrliche Entschuldigung aus?

Woche 4 – Kompromisse schließen

In der heutigen Woche wollen wir noch mal alles zusammefassen.
Beim Streiten lernen wir, Auseinandersetzungen auszutragen. Wer
austeilt, muss auch einstecken können. Es geht nicht ums Gewinnen oder Verlieren.
Am Ende eines Streits kommt es darauf an, dass man einen Kompromiss schließt. Vielleicht sollte man sich auch entschuldigen. Dann steht der Versöhnung nichts mehr  im Weg.

1. Wer von euch kann mir nochmal „KOMPROMISS“ erklären?
2. Gibt es in eurer Schule „Streitschlichter?
3. Was habt ihr in den vergangenen Wochen gelernt ?

 

==========================================================================

JANUAR 18

“ Alle Texte werden für Vorschulkinder bei den Mattengesprächen entsprechend dem Alter angepasst“
Fragen zum Monatsthema STOLZ

Woche 1 – Ehrgeiz

Bereits Babys sind ehrgeizig. Sie robben mit aller Kraft vorwärts, um zum nächsten Bauklötzchen oder einer raschelnden Zeitung zu kommen. Oder der unermüdliche Versuch von Zweijährigen, wenn sie einen Turm aufstapeln. Wenn das kein Ehrgeiz ist !
Wer immer weiter macht, ist glücklich. Je öfter wir Erfolg bei einer Sache haben, desto erfolgreicher fühlen wir uns. Und damit sind wir zugleich selbstbewusster.

1. Wer kennt weiteres ehrgeiziges Verhalten von Babys?
2. Was bedeutet Ehrgeiz heute für Euch ?
3. Gibt es eurer Meinung nach auch „zu viel Ehrgeiz ?

Woche 2 – Vorsätze

Habt ihr schon mal etwas von guten Vorsätzen gehört ?
Gerade jetzt nehmen sich viele Erwachsene vor, abzunehmen, mit dem Rauchen aufzuhören oder früher schlafen zu gehen. Auch Kinder können sich fürs neue Jahr Dinge vornehmen. Ob man nun jünger oder älter ist: Wichtig ist, dass man seine Vorsätze auch wirklich umsetzt. Zum Beispiel: Mehr lernen, Hausaufgaben direkt erledigen, mehr im Haushalt mithelfen.

1. Was sind gute Vorsätze ?
2. Wer von euch hat selbst gute Vorsätze fürs neue Jahr ?
3. Habt ihr eure Vorsätze letztes Jahr erreicht ?

Woche 3 – Motivation

Wer sich zum Lernen motivieren will, braucht erst mal ein gutes Lernklima. Aufgeräumter Schreibtisch, viel Licht. Selbst austricksen könnt ihr euch mit den richtigen Anreizen. Wer zum Beispiel bald mit seiner Familie nach London fliegt, ist gleich viel motivierter, Englischvokabeln zu pauken. Genug Pausen zwischen den Lerneinheiten sind ebenfalls sehr wichtig.
Und wenn wir dann noch einen richtigen Plan haben, wissen wir gleich, was wir lernen müssen. Prima !

1. Was bedeutet eigentlich Motivation ?
2. Dickes Lob motiviert auch. Wofür wurdet ihr mal gelobt ?
3. Was sind eure Lerntricks?

Woche 4 – Ziele

Ganz wichtig bei Zielen ist, dass man sie auch erreichen kann.
Wer sich zum Ziel setzt, den schwarzen Gürtel zu erreichen, kann das schaffen. Hierfür sprecht ihr uns Lehrer an, wir unterstützen euch. Auch müssen Ziele messbar sein: Mit jeder Gurtfarbe, die man erreicht, kommt man seinem Ziel näher. Setzt euch unbedingt ein Zeitlimit. Bis wann wollt ihr euer Ziel geschafft haben? Und mein heutiger Geheimtipp: Hängt an euer Kinderzimmerwand ein Bild. Auf dem steht: „Ich werde Schwarzgurt“

1. Was ist ein erreichbares und was ist ein unerreichbares Ziel ?
2. Was sind eure Ziele für das Jahr 2018 ?
3. Warum möchtet ihr den schwarzen Gürtel erreichen ?