Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

Navigieren / suchen

Muttertag

Zum Muttertag gab es für unsere Kids eine Karte mit dem eigenen Namen und eine Rose als Geschenk für die Mutter zum Muttertag.

Die einzelnen Stilrichtungen

VINYASA MORNING FLOW (10:00-11:30):

 

> Die Silbe Vi heißt „auf eine bestimmte Art und Weise“ und Nyasa bedeutet „Platzierung“. Dieser Yoga Style verbindet die einzelnen Asanas (Körperhaltungen) zu einem harmonischen Bewegungsablauf, einem Flow.
> Der Ursprung von Vinyasa liegt im Ashtanga und Hatha Yoga, den traditionellen indischen Yoga Stilrichtungen. Der Fokus bei Vinyasa liegt auf präziser Ausrichtung der Körperpositionen und der Verbindung von Atem und Bewegung. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, von dynamischen bis hin zu entspannten Flows ist hier alles möglich. Die Asanas können mal länger gehalten werden, um eine tiefe Dehnung zu erzeugen und tief liegende Verspannungen zu lösen, oder sich in einem konstanten Flow bewegen.
> Für Anfänger eignet sich Vinyasa Flow, da diese hier anfangen können, ihr Bewusstsein für ihren Atem, in Kombination mit Bewegungsabläufen zu stärken. Weiterhin lernen Sie die elementaren Körperhaltungen kennen. Fortgeschrittene Yogis können ihr Erlerntes vertiefen, neue Bewegungskombinationen kennenlernen und tiefer in den meditativen Zustand von Atem und Bewegung gelangen. Im Laufe der Übungen werden die Bewegungsabläufe variationsreicher, fließender und anspruchsvoller. Bei allen Körperhaltungen gibt es verschiedene Möglichkeiten der Ausübung, der komplexen oder einfachen Variante. Dies ermöglicht Üben auf jedem Level. Zusammengefasst werden folgende Bereiche behandelt: Kraft, Flexibilität, Balance, Konzentration und Entspannung.
> Vinyasa eignet sich besonders gut am Morgen, der Körper wird behutsam aufgewärmt und aufgeweckt. Die einzelnen Körperteile gedehnt, bewegt und gestärkt. Der Morning Flow sorgt dafür, dass unser Körper und Geist gelassen, dynamisch und ausgeglichen in den Tag starten.
>
> YIN YOGA (12:00 – 13:30):

> Yin und Yang, das Eine kann nicht ohne das Andere. Yang steht für unsere maskuline Seite, dynamisch und stark. Diese Seite ist unseren Muskeln zugeordnet und wird in den aktiveren Yogastilrichtungen, wie Vinyasa und Ashtanga, behandelt. Yin steht für unsere feminine Seite, welche uns zur Ruhe kommen lässt. Diese Seite ist den Knochen und Gelenken zugeordnet, die Yoga Praxis ist hier passiv. Die Asanas werden beim Yin Yoga 2-7 Minuten lang gehalten. Dies ermöglicht eine tiefe Dehnung, die tieferen Schichten des Körpers wie Faszien und Bindegewebe werden somit angesprochen.
> Die langen Haltephasen der Asanas ermöglichen dem Geist loszulassen, den Atem frei fließen zu lassen, sich tief zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Probleme wie u.a Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Verspannungen und innere Unruhe können mit einer kontinuierlichen Yin Praxis entgegengewirkt oder behandeln werden.
> Yin Yoga ist für jede Altersklasse und jedes Level geeignet. Durch diverse Hilfsmittel, wie Blöcke, Bänder und Kissen lassen sich die jeweiligen Asanas in unterschiedlicher Intensität ausführen. Wenn Yin und Yang im Gleichgewicht sind, geht es uns gut. Dann sind unsere Engergieflüsse im Einklang und können optimal arbeiten.
>
> ASHTANGA (18:30 – 20:00):

> Bekannt wurde die Yogastilrichtung Ashtanga durch Patthabi Jois. Im Jahr 1960 beschrieb er die insgesamt sechs Serien in seinem Buch „Yoga Mala“.
> Dies ist der wohl körperlich anspruchsvollste Yogastil. In oftmals jahrelanger Praxis wird nur die erste Serie des Ashtanga Yoga geübt. So auch hier bei uns im Unterricht. Die Serie hat immer den gleichen Ablauf, sprich immer die gleichen Asanas folgen aufeinander. Wie eine Choreographie. Asanas im Stehen, Sitzen und Liegen.
> Wenn der Körper und der Geist sich auf die immer gleich bleibenden Bewegungsabläufe eingestellt haben, kann von Unterricht zu Unterricht ein tieferer Entspannungs- und Meditationszustand erreicht werden. Die einzelnen Asanas werden immer fünf Atemzüge lang gehalten. Diese Atemzüge werden durch eine spezielle Atemtechnik ausgeführt, die Ujjayi Atmung. Ujjayi heißt übersetzt „siegen“. Wie die Ujjayi Atmung angewendet wird, warum sie angewendet wird und wie sie unsere Yoga Praxis unterstützt, wird hier im Unterricht vermittelt.
> Ashtanga ist ein aktiver Yogastil, der uns körperlich wie auch geistig fordert. Geduld, Diziplin und Demut, all dies wird durch die Übung des Ashtanga Yoga angesprochen. Scheitern und Willenskraft gehören zum Ashtanga Yoga dazu. Dies zahlt sich jedoch aus, durch Kraft, Flexibilität und die Gabe, im hier und jetzt zu sein. Fit und ausgeglichen.
> Ashtanga hört sich jetzt vielleicht hart an. Ist jedoch wie alles eine Übungssache und vermittelt uns zudem mit uns selbst und dem geleisteten zufrieden zu sein, ohne den Anspruch an Perfektion.

Yoga am Morgen

YOGA am Morgen! Bald auch hier im DOJO!
Ja, nicht immer einfach, morgens aus dem Bett zu kommen und dann auch noch direkt auf die Yogamatte…Ob alleine, zuhause oder im Yoga Studio, viele müssen sich für die morgendliche Praxis erst einmal überwinden. Aber es lohnt sich!
Hier sind 3 Gründe, warum ihr morgendliches Yoga einmal ausprobieren solltet:
Positive Energie für den Tag
Das hört sich jetzt vielleicht etwas abgedroschen an und wir haben dies in Verbindung mit fast jeder Sportart wahrscheinlich schon einmal gelesen. Bei Yoga und Meditation jedoch stimmt dies wirklich. Yoga wird als der „Königsweg zum vollkommenen Selbst“ bezeichnet. Das Wort Yoga stammt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet so viel wie „verbinden“. Das Ziel der Yoga Praxis, den Asanas, den Atemübungen und der Meditation ist es, den Körper mit dem Geist, der Seele und dem Atem zu verbinden. Wenn uns dies schon am frühen Morgen gelingt, 15 Minuten reichen hier schon aus, dann starten wir den Tag mit einer ausgeglichereren, dynamischeren und positiveren Energie als ohne. Weiterhin haben wir danach ein positives Gefühl schon etwas gutes für uns am morgen getan zu haben.
Am Morgen ist man noch „leichter“
Wenn Sie in Indien in einer Yogaschule morgens die Augen aufmachen, startet der Tag auf der Yogamatte. Vor dem Frühstück,vor dem ersten Kaffee, höchstens mit einem Glas Wasser im Magen. Dies hat seine guten Gründe, viele Asanas und auch die Atemübungen sind effektiver und leichter auszuführen wenn man einen leeren Magen hat. Zudem kann sich die ganze Konzentration auf die Praxis richten, da der Körper nicht mit dem Verdauungsprozess beschäftigt ist. Einen leeren Magen haben wir nach dem Aufstehen automatisch und von daher bietet sich die Praxis hier besonders gut an. Ansonsten sollten wir nachdem Essen 4 Stunden warten, bis wir auf die Yogamatte steigen.
Abends Zeit für andere Dinge haben
Wir nehmen uns oftnmals viel zu viel vor und merken dies dann erst am Ende des Tages. Die Zeit für eine entspannte und konzentrierte Yogaeinheit zu finden, gelingt uns dann eventuell nicht mehr. Wir stressen uns vielleicht mit dem nicht erfüllten Wunsch, heute noch Yoga zu machen und schlafen dann auch noch unentspannter ein. Eine routinierte Yogapraxis hat bereits nach acht Wochen, laut der Universität Harvard, einen positiven Effekt auf unseren Schlaf. Personen mit Schlafstörungen und Angstzuständen kann hiermit effektiv geholfen werden. Wenn wir unsere tägliche Yogaeinheit schon am Morgen erledigt haben, brauchen wir uns am Abend nach einem vollen Tag nicht mehr auf die Matte hetzen.
Tipps für die morgendliche Praxis:
Die Übungen welche du am Morgen ausführst, sollten langsam und behutsam sein, da unsere Muskeln noch kalt sind. Denke immer daran, du trainierst nicht für ein bestimmtes Ziel, beim Yoga geht es darum, bei dir zu sein, in diesem Moment, aufmerksam. Alles was du an diesem Tag in dieser Praxis erreichst, ist genau richtig so. Nach den Asanas setze dich noch für einige Minuten in einen bequemen Meditationssitz hin und richte deine Aufmerksamkeit bewusst auf deinen Atem. Gleite mit deinem Atem durch deinen Körper von deinem Becken bis hin zu deinem Scheitelpunkt und beobachte, wie sich deine einzelnen Körperteile anfühlen. Bereite dich und deinen Körper so auf den bevorstehenden Tag vor. Bevor du aufstehst und deinen Aufgaben nachgehst, bedanke dich bei dir selbst für deine Praxis und starte deinen Tag mit Dankbarkeit und Ruhe!
Namaste.

 

Zurück

Yoga – Chakren

Chakra
/ˈt͜ʃakra/
Substantiv, Neutrum [das]
nach indischer Lehre eines der (sieben) Zentren spiritueller Kraft im menschlichen Körper.

Was sind Chakren?

Die Chakren sind feinstoffliche Energiewirbel außerhalb und innerhalb unseres Körpers.
Der Begriff selbst stammt aus dem Sanskrit und heißt aus dem indischen übersetzt „Kreis“ oder „Rad“. Die Chakren werden daher auch als Energieräder bezeichnet. Man kann sich ein Chakra als Rad oder Wirbel mit schnellen, kreisenden Bewegungen vorstellen.
Die indische Mythologie beschreibt die Chakren zudem als sich drehende Blüten. Diese Blüten können geöffnet oder geschlossen sein. Bei geschlossenen Chakren kann die Energie dort nicht richtig fließen, dies kann unterschiedliche Auswirkungen haben, beschrieben weiter unten. Durch Yoga, Atemübungen und Meditation lassen sich die Chakren öffen.

Die Chakren sind in unserem Körper nicht organisch vorhanden, ebenso wenig wie unsere Seele. In spirituellen Bereichen wie dem Yoga, der Meditation, Reiki und verschiedenen Heilsystemen wie Ayurveda sind Sie jedoch seit Jahrhunderten von Bedeutung.

Insgesamt gibt es sieben Hauptchakren und eine Vielzahl von Nebenchakren. Die Hauptchakren befinden sich entlang der Wirbelsäule und strahlen nach oben und unten bzw. nach vorne und hinten aus. Die Nebenchakren befinden sich an unterschiedlichen Punkten in unserem Körper und in unserer Aura, unter anderem an den Füßen und den Händen. Weitere Chakren haben ihre Wirkung oberhalb des Kopfes und unterhalb der Füße in den äußeren Auraschichten.

In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die sieben Hauptchakren (aufgelistet von unten nach oben) und ihre Wirkung:

1. Das Wurzelchakra

Bedeutung: Erdung, Gleichgewicht, Lebenskraft, Willenskraft, Stabilität, Mut, Durchsetzungskraft.
Blockade: Ängste, Depressionen, Misstrauen, Wutanfälle, mangelndes Selbstbewusstsein, Kraftlosigkeit.
Sanskrit: Muladhara
Position: Beckenboden
Farbe: Rot
Form: 4-blättrige Lotosblüte

2. Das Sakralchakra

Bedeutung: Partnerschaft, Sexualität, Schöpferkraft, Lust, Sinnlichkeit, Fülle, Lebensfreude.
Blockade: Schuldgefühle, Sorgen, sexuelle Störungen, Mangelsituationen, Freudlosigkeit.
Sanskrit: Svadhisthana
Position: Unterbauch
Farbe: Orange
Form: 6-blättrige Lotosblüte

3. Das Nabelchakra

Bedeutung: Selbstwert, ausgeglichene Emotionen, gutes Bauchgefühl, Entscheidungsfähigkeit, innere Unabhängigkeit, Selbstermächtigung.
Blockade: Gefühlsschwankungen, Machtthemen, Kontrollzwang, Kummer, Entscheidungsprobleme, Abhängigkeiten.
Sanskrit: Manipura
Position: Oberbauch
Farbe: Gelb
Form: 10-blättrige Lotosblüte

4. Das Herzchakra

Bedeutung: Liebe, Mitgefühl, Harmonie, Herzenswärme, Versöhnung, Frieden, Güte, Heilung.
Blockade: Lieblosigkeit, Kälte, Kontaktarmut, Vorwürfe, Vorurteile, Groll, Verbitterung, Streitigkeiten, Trauer.
Sanskrit: Anahata
Position: Brustmitte
Farbe: Rosa und Grün
Form: 12-blättrige Lotosblüte

5. Das Halschakra

Bedeutung: Ausdrucksfähigkeit, Kreativität, leichtes Lernen, Umsetzung von Ideen, klare Kommunikation, Freundlichkeit, Offenheit.
Blockade: Schüchternheit, Geschwätzigkeit, Antriebsschwäche, Dauermüdigkeit, innere Unruhe, Vergesslichkeit, Ideenlosigkeit.
Sanskrit: Vishuddha
Position: Halsbereich
Farbe: Hellblau und Türkis
Form: 16-blättrige Lotosblüte

6. Das Stirnchakra, das dritte Auge

Bedeutung: Wissen, Weisheit, Erkenntnis, Intuition, Vertrauen, Bewusstsein, Fantasie.
Blockade: Überlastung, Unkonzentriertheit, Verlustängste, Überbetonung des Verstandes, Gefühl der Bedeutungslosigkeit.
Sanskrit: Ajna
Position: Stirnmitte
Farbe: Blau
Form: 96-blättrige Lotosblüte

7. Das Kronenchakra

Bedeutung: Spiritualität, Aufgehobensein, Anbindung an das Göttliche, Stille, Sinn des Lebens, Vollkommenheit, Frieden.
Blockade: Ziellosigkeit, Weltschmerz, Verzweiflung, Stress, Angst vor Krankheit und Tod, Gefühl der Sinnlosigkeit.
Sanskrit: Sahasrara
Position: Scheitelpunkt oben auf dem Kopf
Farbe: Violett

Yoga und die Chakren:
Form: 1000-blättrige Lotosblüte

Die unterschiedlichen Asanas sind für verschiedene Energieflüsse zuständig und können dort Blockaden lösen. Dies kann durch eine kontinuierliche Yoga Praxis erfolgen. Bei unserem Yoga Unterricht im Dojo werden Sie Positionen in Verbindung mit den Chakren lernen.

Weiterhin sind Chakra Meditationen und das Kundalini Yoga speziell auf die Öffnung unserer Chakren ausgerichtet. Wie Yogi Bhajan schreibt:

„Eines Tages fanden weise Menschen die Wirkungsweise der Chakren heraus […]. Sie entdeckten, dass das Leben eines Menschen ganz auf diesen Chakren gründet. Aus dieser Erkenntnis heraus entwickelten sie eine ganze Wissenschaft. Und die Gesamtheit dieses Wissens brachte schlussendlich das Kundalini Yoga hervor.“

***Ab April findet jeden Mittwoch um 18:45 Hatha und auch Kundalini Yoga hier bei uns im Dojo statt! Darüberhinaus wird es auch Chakra Meditationslehrgänge geben. Schaut mal vorbei, für alle Altersklassen und Fitnesslevel geeignet :)!***

Buchtip:
Autor: Dr. Brenda Davis
Chakras – Tore zur Seele

Das Standardwerk zum Thema Chakras – die feinstofflichen Energiezentren des Körpers. Sowohl körperliche als auch seelische Erkrankungen sind untrennbar mit Veränderungen im Chakra-System verbunden. Dr. Brenda Davies liefert eine genaue Beschreibung des gesamten Systems, speziell der Zusammenhänge zwischen Chakra, inneren Organen und Seele. Sie zeigt, wie Energieblockaden aufgelöst, die feinstofflichen Kräfte harmonisiert und Körper, Seele und Geist wieder ins Gleichgewicht gebracht werden können. Mit zahlreichen leicht anwendbaren, hochwirksamen Selbstheilungsübungen, unter anderem mit Farben und Heilsteinen.

Namaste

Yoga am Morgen

Zurück⇐⇐⇐

Unsere Werte

Wenn Sie das und mehr erwarten, dann sind Sie bei uns richtig. Lassen Sie Ihr Kind mit Shoto in eine werteorientierte Zukunft starten. Eine Lebensschule, die viele schöne und positive Erlebnisse garantiert und für Ihr Kind neue Perspektiven für eine optimale Lebenskompetenz eröffnet.

Kompetenz & Qualität
Wenn jemand mit einer neuen Disziplin oder Kampfkunst beginnt, ist das auf jeden Fall immer eine gute Sache. Allerdings sollte stets darauf geachtet werden, wie es mit der Kompetenz und Erfahrung der Unterrichtsleiter aussieht.
Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung im Kinderbereich gehören wir zu den erfahrensten Kampfkunstausbildern in ganz Deutschland. Seit 1969 bieten wir sport- und bewegungsfördernde Maßnahmen am Niederrhein an und sind seit 1976 auf wertorientierte Kampfkunst mit Kindern und Jugendlichen spezialisiert. Seit 2015 sogar auch für Kinder ab 3 Jahren.
Wir unterrichten professionell und mit viel Leidenschaft.

Von unseren Erfahrungen profitieren Ihre Kinder. Wir überzeugen mit Kompetenz und Qualität.

Ihr Kind stark zu machen ist unsere Stärke!


Unsere Konzepte machen Ihr Kind mental und körperlich fit für die alltäglichen Herausforderungen im Kindergarten, der Schule oder Freizeit. Wir unterstützen Sie bei der Erziehung und der Entwicklung Ihres Kindes.
Unser Unterricht ist so ausgelegt, dass wir Ihr Kind mit seiner individuellen Persönlichkeit auf einen erfolgreichen Weg bringen. Dafür sorgen u.a. lizensierte hauptberufliche Experten mit einem kindgerechten Kampfkunstunterricht, abwechslungsreichen Konzepten und umfangreichen Unterrichtsmaterialien sowie eine nette und freundliche Atmosphäre.
Shoto ist eben weit mehr als nur ein Sport. – Shoto ist eine Kampfkunst, die Werte an Kinder und Jugendliche mit dem Ziel vermittelt, die Zukunft aktiv und selbstbestimmt gestalten zu können, und Lebenskompetenz von klein an zu entwickeln.
Dazu gehört auch die Stärkung des Selbstbewusstseins. Selbstbewusste Menschen gehen friedvoller mit anderen um. Selbstbewusste Menschen werden auch weniger zu Opfern von Mobbing oder Gewalttaten. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Ihr Kind stark zu machen ist unsere Stärke.

Sozialkompetenz

wird nicht nur in der Familie vermittelt, sondern auch ganz entscheidend außerhalb vom Elternhaus durch Kindergarten, Schule und den Umgang mit Gleichaltrigen geprägt. Die Vermittlung genau dieser Kompetenz ist eines der zentralen Aufgaben unserer werteorientierten Lebensschule.
Bei unserem Konzept steht das „WIR“ vor dem „ICH“, um darüber ein besseres Miteinander in unserer Gesellschaft zu erreichen. Mit verschiedenen Gürtellitzen (siehe Abbildung rechts außen ) werden spezielle Anreize geschaffen. Dies, um die Aufmerksamkeit der Kinder und Jugendlichen auf Bereiche wie Familie, Freundschaft, Toleranz, Fairness, Anti- Mobbing, Ordnung, Umgang mit Fremden, Disziplin, Konzentration, gute Noten, Vertrauen etc. zu fokussieren, um sich mit diesen Inhalten intensiv und konzentriert auseinander zu setzen, sehen wir als unsere Aufgabe.
Die heutige Zeit stellt mutiple Anforderungen an uns. Oftmals haben wir es verlernt, uns nur auf eine Sache zu konzentrieren. Viele Kinder kommen daher mit Konzentrationsschwierigkeiten oder Aufmerksamkeitsdefiziten zu uns. Zufriedene Eltern aber auch Ärzte bescheinigen uns, dass wir hier in erheblichem Maße zur Verbesserung beitragen.
Die Kinder und Jugendlichen lernen auch, empathisch, offen und freundlich miteinander umzugehen (Stichwort „Teamgeist“). Sich vor einer Gruppe selbstbewusst zu präsentieren und dabei bewusst auf ihre Sprache und Körpersprache zu achten. Alles Dinge, die im späteren Berufsleben sehr wichtig sind.

Unsere Werte

Respekt: Der respektvolle und achtsame Umgang mit unseren Mitmenschen, der Umwelt und auch mit der eigenen Gesundheit nimmt bei uns einen hohen Stellenwert ein. Die Kinder und Jugendlichen erleben bei uns eine Atmosphäre, in der es ihnen leicht fällt, den Partner zu respektieren und wenn es erforderlich ist, die eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund zu stellen.
Bei unserem Unterricht werden Sie erleben, dass man sich vor und nach einer Übung verbeugt. Damit bringen wir den Respekt unserem Partner gegenüber zum Ausdruck, aber auch gegenüber dem Meister und der Tradition innerhalb der Kampfkunst. Ein höfliches und respektvolles Auftreten ist in fast allen Lebensbereichen eine wichtige Fähigkeit, die uns Türen öffnen und in Konfliktsituationen auch deeskalierend wirken kann.

Disziplin: Erfolgreiche Menschen wissen es: Wer mit Ausdauer und Disziplin sein Ziel erreicht, erlebt ein glückliches und zufriedenes Gefühl. Bei uns lernen Ihre Kinder, sich neue Ziele zu setzen und diese auch

konsequent im Auge zu behalten. Dies, u.a. auch bei regelmäßigen Farb-Gürtelprüfungen. „Fehler“ werden dabei nicht als etwas Negatives gesehen. Nein, vielmehr als „Helfer“ betrachtet, die einen auf dem Lebensweg begleiten, um am Ende das Ziel erfolgreich zu erreichen.

Eines diese Ziele kann z.B. der Schwarzgurt sein, welches viele Kinder erreichen möchten. Wir motivieren und unterstützen Sie und Ihr Kind, diesen Weg u.a. mit Durchhaltevermögen erfolgreich zu beschreiten. Stationen auf diesem Weg sind das Erlernen verschiedenster charakterlicher Eigenschaften, beispielsweise Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme, Höflichkeit, Durchhaltevermögen, Ordnung , Ausdauer, Konzentration etc.

Aufmerksamkeit: Die Fähigkeit, aufmerksam zu sein, wird von uns fast immer und überall gefordert. Da die Aufmerksamkeit eng mit unserem Bewusstsein verbunden ist, ist sie auch erlern- bzw. trainierbar und hat nicht nur in den Kampfkünsten einen hohen Stellenwert. Einleuchtend, hängt doch oft gerade in der Kampfkunst vieles davon ab, im richtigen Moment präsent zu sein und genau das Richtige zu tun. Die ist nicht nur in der Kampfkunst so, denn schließlich stellt auch der heutige Alltag viele Anforderungen an uns und unsere Aufmerksamkeit.

Fairness: Mit Fairness wird im Allgemeinen ein anständiges und moralisch korrektes Handeln beschrieben, was zumeist auf ein entsprechendes Wertesystem beruht. Für uns bedeutet dies auch, dass der Partner, mit dem wir üben, auch wirklich als unser Partner gesehen wird und nicht als unser Gegner. Schließlich lernen wir mit und von ihm und danken unserem Partner für die Erfahrungen, die wir durch ihn machen. – Gleichzeitig setzen wir selbst alles daran, damit unser Partner durch seine Erfahrungen mit uns auf seinen Weg erfolgreich weiter kommt. Unser Weg ist achtsam, fair und (wert)schätzend. Von daher gratulieren wir auch dem Partner zu seinem Sieg, selbst wenn wir

selbst an diesem Tag sein Gegenüber waren.
Zuverlässigkeit: Zuverlässigkeit und Beständigkeit sind Werte, die im alltäglichen Zusammenleben wichtig sind. Wir verstehen sie als wichtige charakterliche Eigenschaften, die wir gezielt schulen.
Andere um Unterstützung bitten / selbst Hilfestellung leisten:

Der Wunsch, sich gegenseitig zu helfen, fördert das eigene Wohlbefinden. Denn wie wissenschaftliche Untersuchungen immer wieder zeigen, leben hilfsbereite Menschen meist gesünder und zufriedener.

Dazu gehört auch, Ungerechtigkeiten zu erkennen und diese mehr couragiert anzugehen. Eine Einstellung zum Leben und unseren Mitmenschen, die heutzutage leider immer in den Hintergrund zu geraten scheint. Wir zeigen den Kindern und Jugendlichen, wie sie mit „offenen Augen“ durchs Leben gehen, sodass am Ende jeder in der Lage ist, Hilfe anzunehmen und sie zu geben, wenn es notwendig ist.

Ja- und wie überaus  positiv unsere Arbeit in der Lebensschule sich auf Kinder und Jugendliche auswirken kann, wird u.a. an der Äußerung der Familie Duschicka deutlich. Aus eigener Erfahrung weiß diese nur Gutes zu berichten : „Mit großer Begeisterung ist unsere Tochter Laura dabei, wenn sie beim Kampfkunst-Unterricht auf der Matte ist.  Ihre Schwestern begleiten sie. Durch den Unterricht ist Laura ruhig, konzentriert und ausglichen geworden. Positiv empfinden wir auch, dass auf unsere Wünsche  immer freundlich eingegangen wird . Im Unterricht lernt Laura  auch viel über  den Umgang mit Fremden, sowie allgemeine Gefahrensvermeidungen etc.pp. Hier wird sehr viel in einer guten Teamarbeit vermittelt. Dem gesamten Team danken wir für die dabei aufgebrachte  Ausdauer, Geduld und nötige Konsequenz. Wir haben hier nach langer Suche endlich eine qualifizierte  Kampfkunstschule mit verlässlicher Wertevermittlung für unsere Tochter Laura finden können. Aus eigener positiver Erfahrung heraus können wir diesen besonderen Schulungsweg und diese Kampfkunstschule allen Eltern und deren Kinder nur empfehlen und ans Herz legen“.

Das Shoto-Experten-Team lädt Sie und Ihre Familie ganz herzlich ein. Denn mit unserer wertorientierten Kampfkunst für Kinder und Jugendliche bringen wir Ihren Nachwuchs auf einen erfolgreichen Weg, um Lebenskompetenz von Klein an zu entwickeln.

Lernen Sie uns kennen. Einfach unverbindlich reinschauen oder anrufen unter

02845 81 81

Familien-Info Tag 23.März

Unser Experten – Team läd Sie und Ihre Familie ganz herzlich ein.

Mit unserem werteorientierten Kampfkunstunterricht für Kinder von 3 – 5 Jahren, von 6 – 8 und von 9 – 11 Jahren sowie für Jugendliche,  bringen wir Ihr Kind auf die Erfolgsspur.

Lernen Sie uns kennen!

Z.B. keine Handlungsmuster im Umgang mit Fremden oder mit Mobbing ? Nicht mit „unseren“ Kindern, Schülerinnen und Schülern.

Hier wird Ihr Kind fir und stark für den Kindergarten, Schule, Alltag und Beruf gemacht.

Erleben Sie selbst, wie einfach es ist, mit Kampfkunst zu beginnen.

  • Wir haben Konzepte, die Sie bei der Erziehung und Entwicklung Ihres Kindes unterstützen.
  • Wir bieten wertorientierten Kampfkunstunterricht auf höchstem Niveau.
  • Wir haben ein hochmotiviertes und qualifiziertes Team
  • Wir bieten Spaß und Lernerfolg für jede Altersstufe

ACHTUNG: Für die Teilnahme an der Tagesaktion am Samstag, den 23.03.2019 ist eine telefonische Voranmeldung unter 02845 81 81  erforderlich.

 

                                                                                                                     

CMS Frog

Altergerechte Gruppen mit individuellem Lernanspruch
Altergerechte Gruppen mit individuellem Lernanspruch
Täglicher Unterricht in kleinen Gruppen
Täglicher Unterricht in kleinen Gruppen